Station Regenbogen

Mit dem Leitsatz „Die Diagnose können wir nicht ändern, aber das gesamte Umfeld positiv beeinflussen" hat die Elterninitiative Leukämie- und Tumorkranker Kinder Würzburg e.V. ihr Motto treffend umschrieben. Auch diese Elterninitiative kümmert sich um die Belange der Kinder und Angehörigen der Kinderklinik Würzburg. Im Vordergrund steht hier die Förderung der Station Regenbogen, einer Station mit dem Schwerpunkt der pädiatrischen Onkologie und Stammzellentherapie. Beinahe die Hälfte der kleinen Patienten dieser Station leidet unter einem Hirntumor.

Die ehrenamtlichen Helfer der Elterninitiative gehen zusammen mit den rund 100 jährlich in der Station Regenbogen aufgenommenen Kindern und Angehörigen durch die schwere Zeit des klinischen Aufenthalts.

Als Aufgabe sieht der Verein die Schaffung einer familiengerechten Ausstattung der Station, die Erleichterung des Klinikalltags, Vorhaltung von Elternwohnungen in Kliniknähe sowie die psychosoziale Betreuung der Familien während und nach der Therapie.

Der Verein kümmert sich aber auch um verwaiste Eltern und Geschwister und zeigt damit auf, dass wichtige Arbeit auch nach dem Tod eines Kindes zwingend notwendig ist.

Nicht minder wichtig sind die Unterstützung einer ambulanten Kinderkrankenschwester, die Beteiligung an einer Hirntumorstudie und die Unterstützung des Stammzellentherapiezentrums der Klinik.

Wir bitten Sie, auch diese sinnvolle und wichtige Einrichtung finanziell zu unterstützen.

Die Bankverbindungen:

Liga-Spar- & Kreditgenossenschaft eG
Würzburg
Konto 300 20 12
BLZ 750 903 00
Kreissparkasse
Schweinfurt
Konto 570 015 016
BLZ 793 501 01