Tobias Weigand > Tobis News

Die Hilfe geht weiter

06.02.2009 - 11:26

Schweinfurt/Erlangen - Die Meldung zu Tobias Gesundheitszustand hat viele Menschen bewegt. Nun fragen sie sich: Wie geht es weiter mit den angekündigten weiteren Aktionen im Rahmen der „Hilfe für Tobias".

Vor einigen Tagen stand fest: Dem an HLH erkrankten Tobias Weigand kann wahrscheinlich nicht mehr durch eine Stammzelltherapie geholfen werden.

Nun stellt sich vielen Menschen die Frage:
Wie geht es weiter mit der „Hilfe für Tobias"?

Verschiedene Aktionen die die Typisierung unterstützen wollten, sind schon seit langer Zeit geplant. So wird der Lauftreff der TG 1848 in Schweinfurt am 22. Februar den „Top of Schweinfurt" Lauf von der Halle der TG zum SKF-Hochhaus an der Harald-Hamberg-Straße durchführen. Die Läufer werden dabei nicht nur bis zum Hochhaus laufen, sondern auch alle 24 Stockwerke über das Treppenhaus dem Hochhaus aufs Dach steigen. Bislang war geplant, den Reinerlös des Laufes an die DKMS für weitere Typisierungen zu spenden. Wie die Organisatoren des Laufs  Marcus Schmidt und Peter Warmuth mitteilte, wird dieser Lauf auch weiterhin als Benefizlauf stattfinden. Sowohl die Sponsorengelder des Laufes -Firmen können sich mit Spenden ein Stockwerk im Hochhaus als Werbefläche „erkaufen"-, als auch die Startgelder werden ausschließlich dem guten Zweck zur Verfügung gestellt. So soll der Reinerlös der DKMS zur Finanzierung weiterer Typisierungen und dem Förderverein krebskranker Kinder e.V. aus Hambach zur Verfügung gestellt. Der Verein hat bereits im Vorfeld die Typisierung in der Halle der Turngemeinde vom 10. Januar mit 3.000 € unterstützt und hilft durch seine Unterstützung der Erlangener Kinderklinik und der dortigen Elterninitiative auch weiterhin den Weigands bei ihrem Aufenthalt in Erlangen. Außerdem unterstützen sie Familien, denen durch die Erkrankung ihres schwerkranken Kindes eine finanzielle Schieflage droht.

Nach Schätzungen der Organisatoren werden zum Lauf am 22. Februar etwa 500 Läufer zu diesem für Schweinfurt bislang einzigartigen Event erwartet. Ein Start ist auch ohne Zeitnahme möglich und bietet somit jedem Interessierten die Möglichkeit zur Teilnahme. Anmeldungen werden noch immer gerne vom Lauftreff Schweinfurt an der TG 1848 e.V. oder über das Internet unter http://www.lauftreff-schweinfurt.de entgegen genommen.

Aber auch die Singleparty am 14.02.2009 in der Schweinfurter Stadthalle wird nach den schlechten Nachrichten aus Erlangen wie geplant stattfinden, teilten die Organisatoren mit. Ein Teil des Erlöses wird für weitere Typisierungen wie bereits im Vorfeld geplant auf das Spendenkonto der DKMS in Aussicht gestellt.

„Die Entscheidung ist sicher keine einfache für die Organisatoren der verschiedenen Unterstützungsaktionen gewesen.", so Kristina Schäflein. Zusammen mit Jürgen Stepan und Jürgen Lindemann hat sie die große Typisierungsaktion am 10. Januar in Schweinfurt initiiert und organisiert. „Es wurde bereits viel Arbeit und Mühe in diese Aktionen für den guten Zweck gesteckt.", meint Jürgen Stepan. „Es wäre schade, wenn diese ehrenamtliche Arbeit und der Wille für eine gute Sache einzustehen damit enden müsste, weil es für Tobias nur noch wenig Hoffnung gibt. Denn es gibt noch viele andere Menschen, die auf einen Stammzellspender warten.", so Stepan weiter.

Die Initiatoren der „Hilfe für Tobias" legen Wert darauf, dass alle eingehenden Spendengelder ausschließlich für den genannten Zweck verwendet werden. So gingen bislang 257.273,41 € auf dem Spendenkonto der DKMS ein. Davon wurden die 4.600 Typisierungen vom 10. Januar finanziert. Das übrige Geld wird für die Spenderneugewinnung, sprich der Typisierung weiterer Menschen bei kleineren lokalen Aktionen und der Brieftypisierung mittels Wattebausch bei der DKMS verwendet. Also auch die Gelder aus dem Hochhauslauf und der Singleparty. Eine einzelne Typisierung kostet 50 €, die nicht durch Krankenkassen oder staatliche Stellen gedeckt sind.

„Die Eltern bitten aber darum, keine weiteren Aktionen mit dem Namen von Tobias zu verbinden.", so Jürgen Lindemann.

Ein Wunsch, den sicher jeder nachvollziehen kann.

Zurück