Tobias Weigand > Kleine Helfer

Kleine Helfer

Die nachstehenden Gedichte und Sprüche hat Ruth in den letzten Wochen und Monaten zusammen getragen.
Als kleine Mutmacher möchten wir diese auch hier vorstellen.

Hoffnung

Hoffnung ist nicht dasselbe wie die Freude darüber,
dass sich die Dinge gut entwickeln.
Sie ist auch nicht die Bereitschaft
in Unternehmen zu investieren,
deren Erfolg absehbar ist.

Hoffnung ist vielmehr die Fähigkeit, für das
Gelingen einer Sache zu arbeiten.

Hoffnung ist auch nicht dasselbe wie Optimismus.
Sie ist nicht die Überzeugung, dass etwas klappen wird,
sondern die Gewissheit, dass etwas seinen guten Sinn hat - egal wie es am Ende ausgehen wird.

Diese Hoffnung alleine ist es, die uns Kraft gibt zu leben und immer wieder Neues zu wagen,
selbst unter Bedingungen, die uns vollkommen hoffnungslos erscheinen.
Das Leben ist viel zu kostbar, als dass wir es entwerten dürften,
indem wir es leer und hohl, ohne Sinn, ohne Liebe
und letztlich ohne Hoffnung verstreichen lassen.

Vaclav Havel

Manche denken, Mut bedeute, keine Angst zu haben.
Aber wenn einer keine Angst hat,
kostet es ihn keinen Mut,
unerschrocken zu handeln.
Mut heißt, trotz Angst und Unsicherheit das tun,
was wir als wichtig erkennen.
Mut heißt: mich hinauswagen über den Rand des Vertrauten,
Schritt um Schritt.
Die Ungewissheit geht mit.
Aber ich gewinne neues Land unter den Füßen,
neue Weite.
Leben ist Wagnis.

Die kleine Hand und die große Hand
Es sagte einmal die kleine Hand zur großen Hand:
Du große Hand, ich brauche dich,
weil ich bei dir geborgen bin.
Ich spüre deine Hand,
wenn ich wach werde und du bei mir bist,
wenn ich Hunger habe und du mich fütterst,
wenn du mir hilfst, etwas zu greifen und aufzubauen,
wenn ich mit dir meine ersten Schritte versuche,
wenn ich zu dir kommen kann,
weil ich Angst habe.
Ich bitte dich:
Bleibe in meiner Nähe und halte mich.

Und es sagte die große Hand zur kleinen Hand:
Du kleine Hand, ich brauche dich,
weil ich von dir ergriffen bin.
Das spüre ich,
weil ich viele Handgriffe für dich tun darf,
weil ich mit dir spielen, lachen und herumtollen kann,
weil ich mit dir kleine, wunderbare Dinge entdecke,
weil ich deine Wärme spüren und dich lieb habe,
weil ich mit dir zusammen wieder bitten
und danken kann.
Ich bitte dich:
Bleibe in meiner Nähe und halte mich.

Gerhard Kiefel

Bedenke: Ein Stück des Weges liegt hinter dir,
ein anderes vor dir.
Wenn du verweilst, dann nur um dich zu stärken,
aber nicht, um aufzugeben.

Wir sind alle Engel mit nur einem Flügel,
und wir können nur fliegen,
wenn wir uns gegenseitig umarmen.

Es gibt etwas, das effektiver ist
als all unser Wissen und unser Talent
und zuverlässiger als das Glück:
unsere Ausdauer
Wenn wir einfach weiter gehen
und den Glauben und die Hoffnung
bewahren, dass etwas gutes passiert,
dann tritt dies meistens auch ein.

Hoffnung
Nicht aufgeben trotz großer Dunkelheit,
sondern ein kleines Licht anzünden.
Nicht mit dem Schlimmsten rechnen,
sondern mit einem kleinen Wunder.
Den Kopf nicht hängen lassen,
sondern ihn an der Schulter guter Freunde lehnen.
Die Hände nicht in den Schoß legen,
sondern sie dem Glück entgegenhalten.
Sich trotz allem nicht verschließen,
sondern die Tür zum Herzen öffnen.
(Jochen Mariss)